Turbulente und lustige Faschingszeit

„Hereinspaziert, hereinspaziert, jeder ist willkommen im Zirkus Rabello Sockello. Unter diesem Motto erarbeiteten die Kinder des Kindergartens Waging ihr Faschingsthema. Es wurden viele Sachgespräche über Zirkus und vor allem über das Zirkusleben geführt. Bilderbücher, Lieder, Bastelarbeiten und viele Kunststücke vertieften das erlernte. Eine ganz besondere Überraschung zum Thema spendierte den Kindern Klaus Lebek vom Hotel Eichenhof. Anna Genghammer mit ihrem Puppentheater besuchte uns im Kindergarten. Der Clown vom Zirkus Dandelion ließ uns teilhaben an seinem Zirkusleben. Zu dieser Vorstellung wurden auch die 1. Klassen eingeladen, die natürlich so einen „Schultag“ im Kindergarten auch sehr genossen.

Ein weiterer Höhepunkt war natürlich die Faschingsfeier am Unsinnigen Donnerstag. Bunt verkleidet und aufgeregt kamen die Kinder an diesem Tag. Aus jedem Zimmer hörte man die Faschingslieder, es wurde getanzt, gesungen und gespielt. Die Zeit verging wie im Fluge. Für Speis und Trank sorgte wie jedes Jahr der Faschingsverein So-Halunke. Dieser ließ es sich auch nicht nehmen und eine Abordnung des Elferrates mit Vorstand Schorsch Seehuber besuchte die Kinder an diesem Tag im Kindergarten. Hier wurden sie auch von unserem Elternbeirat im Eingangsbereich willkommen geheißen, dieser verköstigt die Eltern am Unsinnigen Donnerstag mit Kaffee und einem Glaserl Sekt. So krönte die Faschingsfeier auch noch der runde Geburtstag von Monika Horner, unserer langjährigen Kinderpflegerin der Fröschegruppe. Die Kinder hatten ihren Spaß dabei, und mittags wollten sie ganz k.o. doch lieber mal wieder „nur spielen“. Ein aufregender Tag ging zu Ende. Den Abschluss unseres Faschings mit dem Thema Zirkus bildete dann die Teilnahme am Waginger Faschingszug. Bunte Clowns in Scharen strömten zum Treffpunkt in der Bahnhofstraße. Ein wirklich buntes Bild, zur Krönung bekam dann jeder Clown noch einen Gasluftballon. Stolz trugen die Kinder ihre Ballons beim Faschingszug mit. Diesen brauchten wir noch für unsere Überraschung, die wir für den So-Halunke Vorstand Schorsch Seehuber vorbereitet hatten. Am Marktplatz ließen wir die Ballons mit dem Lied: „Heute kann es regnen, stürmen oder schnein, denn du strahlst ja selber wie der Sonnenschein, heute ist dein Fasching, darum feiern wir alle deine Freunde freuen sich mit dir….so verabschiedeten die Waginger Kindergartenkinder, die Eltern und das Kindergartenteam Schorsch Seehuber für seine Amtszeit als „Vorstand“ des Faschingsvereins.

 

Viele neue „Musikinstrumente“ bereichern die musisch-pädagogische Arbeit im Waginger Kindergarten

Durch den Reinerlös der Kolpingfamilie Waging vom „Nikolaus-Besuch“ , einem Teilerlöses des Adventsbazars im Kindergarten und durch die großzügige Spende eines Waginger Privatmannes konnte für den Kindergarten und die Krippe viele neue Musikinstrumente zur musikalischen Bildung und Erziehung angeschafft werden.

 

Musik ist für viele Kinder und Erwachsene eine Quelle für reiche Empfindungen und für großen Genuss. Von Geburt an gehört musikalisches Empfinden zu den Grundkompetenzen eines Menschen. Schon Neugeborene können zwischen Tönen, Rhythmen und Stimmen unterscheiden. Kinder handeln von Geburt an musikalisch. Mit Neugier und Faszination begegnen sie der Welt der Musik. Sie haben Freude daran, den Geräuschen, Tönen und Klängen in ihrer Umgebung zu lauschen, diese selbst zu produzieren, sowie die Klangeigenschaften von Materialien aktiv zu erforschen. Gehörte Musik setzen Kinder in der Regel spontan in Tanz und Bewegung um. Musik ist Teil ihrer Erlebniswelt. Gerade diese Erfahrungen sind die Basiskomponenten der Musik. Wir unterscheiden Melodie, Rhythmus, Tonhöhe und Klangfarbe. Musizieren entwickelt bei Kindern nicht nur Feinheiten des Gehörs und Beherrschung von Stimme oder Instrument, sondern hat Wirkungen auf Geist und Seele des Kindes. Musik fördert die kindliche Intelligenz und die innere Ausgeglichenheit. Gemeinsam Singen und Musizieren stärken die Kontakt- und Teamfähigkeit und die Bereitschaft, soziale Mitverantwortung zu übernehmen. Musikalische Interaktionen, ganz gleich ob mit der Stimme, auf Instrumenten oder in der Bewegung, sind individueller Ausdruck, Kontaktangebot und wechselseitiger Austausch zugleich. Einander zuhören, aufeinander reagieren, Erfahrungen teilen, Regeln oder gemeinsame Vereinbarungen einhalten, zu einem Gleichklang oder Rhythmus finden, zusammen etwas Neues kreieren – all dies erfordert ein hohes Maß an sozialem Handeln und gegenseitigem Verstehen. Die Fähigkeit, einmal zurückzustehen, einem anderen den Vortritt zu lassen, um dann auch selbst wieder für einige Zeit den dominanten Part zu übernehmen, lässt sich beim gemeinsamen Musizieren gut einüben. Um das Interesse an Musikinstrumenten und am Instrumentalspiel zu wecken, sollte Kindern durch eine musikanregende Lernumgebung und begleitende Unterstützung regelmäßig Gelegenheit gegeben werden, ihre Klang- und Spielmöglichkeiten selbsttätig zu erkunden. Bereits im Krippen- und Kindergartenalter ist das Erkunden und selbständige Experimentieren mit Klanginstrumenten in vielfältiger Weise möglich.


Zur Freude der Kinder und Erzieher vom Waginger Kindergarten und Krippe wurde ihnen dies durch die Anschaffung dieser Musikinstrumente ermöglicht. Mit viel Spass, Freude und Elan wird nun gesungen, gespielt und getrommelt. Mit Feuereifer sind die Kinder bei der Sache, ob in ihrer Gruppe oder am musikalischen Aktionstag. Ein herzliches „Vergelt´s Gott“ unseren Spendern und wir hoffen, beim nächsten „Konzert“ sind sie dabei.

               

Der Adventsbasar war heuer wieder ein großer Erfolg!

Liebe Eltern der Kiga- und Krippenkinder!

Herzlichen Dank an alle, die gemalt, gebacken, gebastelt, genäht, gestrickt,gehäkelt, eingekocht, Kränze gebunden......usw......und verkauft haben!!

Fotos gibt es hier!

Ferientermine

Wir haben die Ferientermine und die Bedarfsgruppen online gestellt.

Spende für Sonnenschein-Kinder

 

Krippe + Kiga spenden für Petö-Kindergarten in Oberwöhr

 

Ein aufregendes Kiga+Krippenjahr war hinter uns - Sanierung beendet, Einweihung und Tag der offenen Tür.

Gemeinsam mit allen Kindern, Eltern, Großeltern …..feierten wir auf unserem schönen Mühlberg einen Dankgottesdienst mit Herrn Pfarrer Ager. Alles ist gut gelungen, die Festlichkeiten hinterließen einen beeindruckenden und nachhaltigen Eindruck. Uns ist es wirklich gut gegangen mit Hilfe der guten Zusammenarbeit und Zusammenhalt von „ALLEN“

Deshalb wollten wir auch an die denken, die in diesem Kigajahr nicht so viel Glück hatten wie wir. So beschlossen wir für den Petö-Kindergarten in Oberwöhr mit einer kleinen Spende unter die Arme zu greifen. Der Kindergarten „Sonnenschein“ wurde Opfer des Hochwassers. Eine Katastrophe, durch den ergiebigen Dauerregen im Juni sind die Räume des Petökindergartens Sonnenschein in Oberwöhr dauerhaft zerstört und unnutzbar geworden. Die gesamte Einrichtung wurde überflutet und es war unmöglich mit den Kindern weiterzuarbeiten. Die Einrichtung wurde geschlossen und muss von Grund auf saniert werden. Alle Einrichtungsgegenstände, Spielmaterialien, usw. waren unbrauchbar. Die Kinder fanden ein Ausweichquartier schließlich im Hl. Dreifaltigkeitskindergarten in Kolbermoor.

Der „FortSchritt Rosenheim – Verein zur Verbreitung der Konduktiven Förderung e.V. wurde im November 2005 von Eltern gegründet. Behinderte Kinder, die überwiegend durch Cerebralparese, häufig mit Spastik, beeinträchtigt sind, erfahren hier eine ganzheitliche Förderung. Die meisten Kinder sind Frühgeborene, viele haben durch Komplikationen während der Schwangerschaft oder Geburt – Hirnschädigungen erlitten. Nähere Infos www.fortschritt-rosenheim.de

Auch wir besprachen mit unseren Kindern, die Thematik des Hochwassers und was alles passieren kann. Wie gut es uns geht und was diese Kinder alles vermissen. Ganz spontan waren alle dafür, dass wir ja mit diesen Kindern etwas teilen können. So spendeten wir 500 €, damit sich die Kinder wieder was Neues zum Spielen kaufen können. Die Kinder gestalteten noch ein Plakat mit unseren Gruppensymbolen für die „Sonnenschein-Kinder“ als Erinnerung. Beim Gottesdienst zeigten wir es noch allen Eltern, damit sie wissen, wir möchten diese Kinder unterstützen .Stellvertretend für die Einrichtung des Petö-Kindergartens übergaben wir die Spende an einen Kindergartenvater, der diese in Oberwöhr überreichte.

Wir hoffen, dass die „Sonnenschein-Kinder“ auch ein neu saniertes helles und fröhliches Haus bekommen, wo sie spielen, lachen und strahlen können.

.